Es gibt viele Möglichkeiten sich auf Trekkingtouren  vor Schnee, Regen und Wind zu schützen. Die wohl Klassik Variante ist das Zelt. Eben so bliebt ist in der Outdoorszene  aber auch das Tarp. Eine einfache wasserdichte Plane. Oftmals spielt bei der Überlegung Preis und Gewicht des Equipment eine große Rolle. Ich habe mich auch, als ich mit meinen Trekkingtouren angefangen hatte, zuerst für ein kleines Einmannzelt entschieden. Doch ich merkte schon bald, dass ich bei schlechtem Wetter klein Platz für meinen Rucksack hatte und er immer Nass wurde. Nach dem ich mich ein wenig umgeschaut und informiert hatte bin ich auf das DD Hammock 3x3 Meter  Tarp  gestoßen.  Die 19  Fixierungspunkte ( 16 am Rand des Tarps und 3 in der Mitte ) geben einem zahlreiche Möglichkeiten das Tarp zu spannen und auf zu bauen. Ich habe das Tarp auf meiner Packliste mit 932 Gramm stehen.( Gewogen mit Erdnägel und Seile. Der Hersteller gibt es mit 790 Gramm ohne Erdnägel und Seilen ) an. Das Tarp besteht aus 190T Polyester mit einer  3 mm Beschichtung . Die Nähte sind  versiegelt damit alles gut dicht und wasserundurchlässig ist. Ich habe dieses Tarp seit drei Jahren im Einsatz und bin immer zufrieden gewesen, auch wenn ich mir nun die Ultra leicht( 634 Gramm ) Version geholt habe. Dieses unterscheidet  sich in der Größe nur leicht   mit  3,00x 2,90 Metern . Bei beiden Größen habe ich als Bodenschläfer genügend Platz, auch für meinen Rucksack. Die normale und die Ultra leichte  Varianten reichen für meine Hängematte die eine Länge von 2, 75 Meter hat. 

Wenn ich das Tarp diagonal spanne kann ich sogar mit meiner drei Meter langen Hängematte Schutz vor leichtem Regen finden. Ich kann das Tarp jedenfalls weiterempfehlen.