Der Laubbaum Teller

Ich bin wie viele von euch sehr gerne in der Natur. Am liebsten wenn es um mich herum still und friedlich ist. Meine Augen erfreuen sich an der Schönheit und Einzigartigkeit der Pflanzen und Insektenwelt. Doch leider findet man zu oft auch an den abgelegensten Stellen Müll und Unrat aus der Vergangenheit. So fand ich vor kurzen auf einer Tour mitten im schönen Pfälzer Wald an einer Quelle, wo ich mir Trinkwasser zapfen wollte, einen alten Autoreifen. Er lag da sicher schon einige Jahrzehnte und wird wahrscheinlich noch dort liegen, wenn ich schon lange nicht mehr da bin. Die Natur wird dieses Relikt von den Menschen nicht recyceln können. Schade! und das ist nur ein Beispiel von vielen. Am schlimmsten ist es an Schutzhütten mit hoher Besucherzahl. Oft liegen da Bierdosen, Flaschen , Plasitkteller,Pappeteller  oder anderer Müll herum. Hier wird die Natur, wenn es niemand wegräumt und entsorgt, manchmal Jahrhunderte brauchen um es zu zersetzen und zu entsorgen. Mal abgesehen von den Giftstoffen die herausgelöst werden und den Boden verseuchen. Unser Müllberg und Plastikproblem ist so groß, dass es für kommende Generationen viel Arbeit und Kraft kosten wird, nicht darin zu ersticken. Viel zu spät haben wir den großen Nachteil von Plastik erkannt und begonnen nach Alternativen zu suchen. Doch Gott sei Dank gibt es solche Menschen die das Problem erkennen und angehen, wie die Firma Leaf Repuunlic . Sie haben nach einer Lösung für Einweggeschirr gesucht, das zu 100 % schnell und biologisch abbaubar ist. Geschirr aus Blättern war die Lösung.

 

Die Blätter werden von einer Schlingpflanze aus Asien von den einheimischen Bewohnern  geerntet und getrocknet. Dann wird der Rohstoff  importiert und in Taufkirchen zu den tollen Einwegtellern gefertigt. Die Blätter werden 3 mal im Jahr geerntet und trotzdem bleibt die Pflanze erhalten. Das nenne ich Nachhaltigkeit. Nicht nur die Natur wird geschützt, sondern auch die dortige Bevölkerung hat Arbeit und wird unterstützt. Die Teller werden aus 3 drei Lagen Laubblättern  gepresst, mit Gras zusammengenäht. Es gibt verschiedene Formen von diesen Tellern, die es für unterschiedliche  Verwendungszwecke nutzbar machen. Ich finde,dass  diese Produkt eine tolle Alternative zu Kunststoff und Papptellern ist. Bei meinen Touren habe  dieses Produkt gestesten  und bin voll davon überzeugt. Mein Essen hat mir von diesen Tellern sehr gut geschmeckt und es war ein tolles Gefühl etwas Gutes zu tun, in dem ich ein 100% biologisch abbaubares Produkt verwende.

Vielleicht ist das ja auch etwas für dich , ob bei einem Wanderausflug oder einer Party. Ich finde die Teller etwas besonderes und gebe dafür auch gerne etwas mehr Geld aus. Übrigens: Ich habe das Produkt bei Aldi Süd bekommen.